Kirchenkino

Kino fürs Kirchle in Freudenstein

Zwei Mal im Jahr, im Februar und September.
Wir beginnen mit Broten, Sekt und Selters. Für Kinderbetreuung ist gesorgt!

Ansprechpartnerin:
Angela Hahnfeldt, Tel.: 0 70 43 / 64 98

 

Cinema Paradiso Maulbronn

In der Reihe „Cinema Paradiso“ werden in der zweiten Jahreshälfte im Maulbronner Gemeindezentrum wieder einige Filme gezeigt - immer unter den aktuell geltenden Hygienebestimmungen. Alle Filmfreund*innen sind herzlich willkommen!

Ansprechpartner: Silvia Brähler, Tel.: 959 44 39, und Alexander Dauth, Tel.: 95 48 44
Aus rechtlichen Gründen ist eine Veröffentlichung der Filmtitel nicht möglich - die nachfolgenden kurzen Inhaltsangaben sollen Sie aber auf den Geschmack bringen.

Folgende Termine sind derzeit geplant:

21.08. - 20:00 (bei gutem Wetter als Open-Air-Film im Garten des Gemeindezentrums)
Berlin 1927: Während sich Deutschland in einem wirtschaftlichen Aufschwung befindet, ist der jüdische Schauspieler Harry Frommermann arbeitslos. Auf der Suche nach einem Ausweg hat er die Idee, nach amerikanischem Vorbild ein Gesangs-Ensemble auf die Beine zu stellen.

25.09. - 19:30
Die Schauspielerin Mélanie Laurent und der französische Aktivist Cyril Dion besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.

30.10. - 19:30
Frankreich 1943: Die 13-jährige Fanny und ihre jüngeren Schwestern sind auf der Flucht vor den Nationalsozialisten. Inmitten von Angst, Freude und unerwarteten Begegnungen entdecken die Kinder, wie viel Zusammenhalt und Freundschaft bedeutet. Nach der wahren Geschichte von Fanny Ben-Ami.

13.11. - 19:30
Der Film erzählt die wahre Geschichte der Familien Strelzyk und Wetzel, die 1979 mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Flucht aus der DDR in den Westen wagten.

30.12. - 19:30
Im Mai 1996 werden im Atlasgebirge in Algerien sieben Mönche ermordet aufgefunden. Der Film, nach einer wahren Begebenheit, zeichnet die letzten Monate im asketischen Leben der Mönche nach, das geprägt ist durch einen friedlichen Umgang, ihrem Glauben und der Hilfe für andere. Während des lange schwelenden Konfliktes zwischen algerischen Regierungstruppen und Rebellen legt man den Mönchen nahe, das Kloster zu verlassen. Die Mönche diskutieren, zweifeln, kämpfen mit sich - und entscheiden, dass sie gerade in dieser Situation bleiben müssen und wollen.